Schritt 1: Prüfe Deine Arbeitsumgebung

5.0 version
Maintained

Prüfe Deine Arbeitsumgebung

Bevor wir mit der Arbeit an dem Projekt beginnen, müssen wir sicherstellen, dass jede*r eine gute Arbeitsumgebung hat – das ist sehr wichtig. Die Entwicklungswerkzeuge, die uns heute zur Verfügung stehen, unterscheiden sich stark von denen, die wir vor 10 Jahren hatten. Sie haben sich sehr weiterentwickelt, zum Besseren. Es wäre eine Schande, sie nicht zu nutzen. Gute Werkzeuge können Dich weit bringen.

Bitte überspringe diesen Schritt nicht, oder lies zumindest den letzten Abschnitt über die Symfony CLI.

Ein Computer

Du brauchst einen Computer. Die gute Nachricht ist, dass es auf jedem gängigen Betriebssystem läuft: macOS, Windows oder Linux. Symfony und alle Tools, die wir verwenden werden, sind mit allen Dreien kompatibel.

Meine eigenen Entscheidungen

Ich möchte effizient mit den besten der verfügbaren Möglichkeiten arbeiten. Ich habe deswegen Entscheidungen für dieses Buch getroffen, die auf meinen persönlichen Erfahrungen basieren.

PostgreSQL wird das Datenbanksystem unserer Wahl sein.

RabbitMQ ist der Gewinner für Queues.

IDE

Du könntest Notepad verwenden, wenn Du möchtest. Ich würde es aber nicht empfehlen.

Früher habe ich mit Textmate gearbeitet. Der Komfort bei der Verwendung einer echten IDE ist unbezahlbar. Automatische Vervollständigung, das Hinzufügen und Sortieren von use-Anweisungen und das Springen von einer Datei zur anderen sind nur einige Funktionen, die Deine Produktivität steigern werden.

Ich würde empfehlen, Visual Studio Code oder PhpStorm zu verwenden. Erstere ist kostenlos, letztere nicht, hat aber eine bessere Symfony-Integration (dank des Symfony Support Plugins). Die Entscheidung liegt ganz bei Dir. Ich weiß, dass Du gerne wissen möchtest, welche IDE ich verwende. Ich verwende für dieses Buch Visual Studio Code.

Terminal

Wir werden immer wieder zwischen der IDE und der Kommandozeile wechseln. Du könnest auch das eingebaute Terminal Deiner IDE verwenden, ich persönlich bevorzuge aber ein echtes, um mehr Platz zu haben.

Linux kommt mit dem eingebauten Terminal, verwende iTerm2 unter macOS und unter Windows funktioniert Hyper gut.

Git

In meinem letzten Buch wurde Subversion zur Versionskontrolle empfohlen. Es sieht so aus, als ob jeder jetzt Git benutzt.

Installiere Git bash unter Windows.

Stelle sicher, dass Du weißt, wie man übliche Operationen wie beispielsweise git clone, git log, git show, git diff oder git checkout ausführt.

PHP

Wir werden Docker für Services verwenden, aber ich möchte PHP aus Performance-, Stabilitäts- und Komplexitätsgründen auf meinem lokalen Computer installiert haben. Nenn‘ mich altmodisch, wenn Du willst, aber die Kombination aus lokalem PHP und Docker Services ist die perfekte Kombination für mich.

Verwende PHP 7.3, wenn Du kannst, vielleicht 7.4, je nachdem, wann Du dieses Buch liest. Überprüfe, ob die folgenden PHP-Erweiterungen installiert sind oder installiere sie jetzt: intl, pdo_pgsql, xsl, amqp, gd, openssl, sodium. Optional installiere auch redis und curl.

Du kannst alle aktivierten Erweiterungen mit php -m überprüfen.

Außerdem brauchen wir php-fpm, wenn Deine Plattform es unterstützt. php-cgi funktioniert auch.

Composer

Die Verwaltung von Abhängigkeiten ist heutzutage bei einem Symfony-Projekt alles. Hole Dir die neueste Version von Composer, dem Paketverwaltungswerkzeug für PHP.

Wenn Du mit Composer nicht vertraut bist, nimm Dir etwas Zeit, um Dich einzulesen.

Tipp

Du musst nicht die vollständigen Befehlsnamen eingeben: composer req macht das gleiche wie composer require, verwende composer rem statt composer remove, …

Docker und Docker Compose

Die Services werden von Docker und Docker Compose verwaltet. Installiere sie und starte Docker. Wenn Du Docker zum ersten Mal benutzt, mache Dich mit dem Tool vertraut. Aber keine Panik, unsere Anwendung wird sehr einfach sein. Keine ausgefallenen Konfigurationen, kein komplexes Setup.

Symfony CLI

Zu guter Letzt werden wir mit der symfony CLI unsere Produktivität steigern. Sie stellt einen lokalen Webserver bereit, bietet vollständige Docker-Integration an und unterstützt SymfonyCloud. Dadurch werden wir viel Zeit sparen.

Installiere die Symfony CLI und verschiebe sie unter Deinen $PATH. Erstelle ein SymfonyConnect-Konto, falls Du noch keines hast, und melde Dich über symfony login an.

Um HTTPS lokal nutzen zu können, müssen wir auch eine CA installieren, um den TLS-Support zu aktivieren. Führe den folgenden Befehl aus:

1
$ symfony server:ca:install

Überprüfe, ob Dein Computer alle erforderlichen Anforderungen erfüllt, indem Du den folgenden Befehl ausführst:

1
$ symfony book:check-requirements

Wenn Du Lust auf mehr hast, kannst Du auch den Symfony-Proxy ausführen. Er ist optional, aber er erlaubt Dir, für Dein Projekt einen lokalen Domainnamen zu haben, der mit .wip endet.

Wenn wir einen Befehl in einem Terminal ausführen, werden wir ihm fast immer das Präfix symfony geben, wie symfony composer anstelle von lediglich composer, oder symfony console anstelle von ./bin/console.

Der Hauptgrund dafür ist, dass die Symfony CLI automatisch einige Environment-Variablen (Umgebungsvariablen) setzt, passend zu den Diensten, die auf Deinem Computer über Docker laufen. Diese Environment-Variablen stehen für HTTP-Requests zur Verfügung, da sie vom lokalen Webserver automatisch gesetzt werden. Die Verwendung von symfony auf dem CLI stellt also sicher, dass Du in jedem Kontext das gleiche Verhalten hast.

Darüber hinaus wählt die Symfony CLI automatisch die bestmögliche PHP-Version für das Projekt aus.


This work, including the code samples, is licensed under a Creative Commons BY-NC-SA 4.0 license.